Parkettpflege

Unsere Pflegetipps nach dem Verlegen Ihres Parketts

 

Mit der richtigen Erstbehandlung und einer regelmäßigen Pflege erhöht sich die Lebensdauer Ihres Parkettbodens. Durch die Pflege bleibt der Boden strapazierfähig und schön und ist viel leichter zu reinigen. Die Pflegeintervalle unterscheiden sich je nach Beanspruchung. Was Sie dabei genau beachten müssen, finden Sie an dieser Stelle. Alle Tipps stehen Ihnen zusätzlich als PDF-Download bereit.

Auf die richtige Pflege des Holzes kommt es an.

Erstpflege für geölte Böden

Ihr Parkettboden hat von uns die nötige Erstpflege in Form von Öl erhalten und ist dadurch gegen Verschmutzung geschützt.

 

Erstpflege für versiegelte/lackierte Böden

Ihr Parkettboden wurde bereits von uns oder alternativ ab Werk versiegelt. Dadurch ist der Boden vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt.

 

Nassreinigung für geölte und versiegelte/lackierte Böden

In Zukunft sollten Sie regelmäßig durch Zugabe von 100 ml Parkettreiniger in 10 Liter sauberes Wasser Ihren Boden reinigen und pflegen. Der Boden sollte nicht mit Wasser überschwemmt werden, da es ansonsten zu Quellschäden kommen kann. Bitte nur nebelfeucht wischen und vor dem Betreten gut trockenen lassen. Den optimalen Parkettreiniger für Ihren Boden erhalten Sie bei uns.

Pflege für geölte Böden

Je nach Beanspruchung muss das Parkett regelmäßig mit einem Pflegeöl vollflächig mit einer Einscheibenmaschine behandelt werden. Das Öl muss gleichmäßig aufgetragen werden, da es ansonsten zu Flecken und Schlieren kommen kann. Gerne übernehmen wir die Pflege Ihres Parkettbodens. Wir kümmern uns auch um alle Arbeiten, die im Zusammenhang mit der Pflege notwendig werden (beispielsweise das Umstellen und Schützen Ihrer Möbel).

 

Pflegetipps für die Holzterrasse

Schmutz und Laub sollte man regelmäßig beseitigen und die Terrasse hin und wieder abkehren um Pilzbefall vorzubeugen. Für eine längere Lebensdauer empfehlen wir Ihnen spezielle Hölzer, die strapazierfähig und vor allem witterungsbeständig sind wie Ipe, Cumaru, Bangkirai, Massaranduba, Kapur oder Teak.

Wichtige Hinweise

In den ersten 8-10 Tagen nach der Erstpflege darf der Boden nur trocken gereinigt und nicht mit Teppichen bedeckt werden.

Vor dem Wischen sollte der Boden mit einem Besen oder Staubsauger gereinigt werden, da Rückstände von Sand und Staub beim Wischen wie Schmirgelpapier wirken können.

Verwenden Sie zur Reinigung niemals scharfe Reinigungsmittel.

Um lange Freude am neuen Boden zu haben, muss ein gesundes Raumklima eingehalten werden (etwa 20° C bei 55-65 % Luftfeuchtigkeit). Eine zu trockene Luft führt zur Fugenbildung.

Jede Holzart ist ein Naturprodukt, welches unterschiedlich auf Lichteinfall, Temperaturschwankungen und unterschiedliche Bodenbeanspruchung reagiert. Üblicherweise werden hellere Hölzer mit der Zeit dunkler, dunkle Hölzer hellen sich auf.